Les Petites Bulloises

Schnitt
Die Bulle-Torte verdankt ihren Ursprung einem bergbegeisterten Konditor aus Bulle, Eugène Glasson, der in den 1920er Jahren von einem Aufenthalt in Graubünden mit der Idee zurückkehrte, die berühmte Engadiner Nusstorte zu adaptieren. Er änderte das Rezept leicht ab und fügte Doppelrahm aus Gruyère hinzu. Dann überzog er den Kuchen mit einer dünnen Schicht Schokolade. So wurde der berühmte Bullois-Kuchen geboren. In der Bäckerei Buchs in Echarlens hatte David Buchs die Idee, kleine Happen herzustellen, die er "Les petites Bulloises" nannte. Diese Köstlichkeit ist ein ideales Geschenk, das man zum Kaffee oder als Snack genießen kann.

abonnieren